Die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/ -innen e. V. (IGR) will mit der Initiative „Besser schlafen im Hotel“ auch das Übernachten im Hotel rückenfreundlicher machen. Dabei setzt man auch auf besondere Technik in der Matratze.

Ob die Matratze im Hotel zum Schläfer passt, war bisher immer Glücksache und ein 130 Kilo schwerer Mann muss anders „gebettet“ werden als ein gertenschlanker Gast. „Gerade von Geschäftsreisenden haben wir immer wieder Klagen gehört“, erklärt IGR-Vorsitzender Christian Brunner. Die notwendige Lösung könne nur ein individuell genau anpassbares System sein. „Wenn es um echten Komfort auf Reisen geht, denken viele zuerst an die Minibar oder einen Whirlpool, aber eigentlich ist ja der gesunde, erholsame Schlaf das Wichtigste.“

Die IGR entwickelte Anforderungen, die ein geeignetes Matratzen-Konzept erfüllen sollte. Es fanden sich schließlich Matratzen mit einem in dieser Ausführung bislang einzigartigen Luftkammersystem und speziellem Aufbau. Mit einer einfachen Fernbedienung sind sie vom Gast ganz nach Wunsch exakt einstellbar.

Da sich bald die ersten Hotels für diese Entwicklung interessierten, wurde die Initiative „Besser schlafen im Hotel“ ins Leben gerufen. Dem Reisenden wird damit ein wirklich rückenfreundliches Upgrade geboten. Oder wie es . „Im wahrsten Sinne des Wortes eine Übernachtung in bester Lage.“