Nürnberg, im November 2018

Der Innovationspreis Ergonomie – ab 2019 wird das IGR diesen Preis für besondere Leistungen im Bereich Ergonomie in verschiedenen Kategorien vergeben.

Zweck des Innovationspreises Ergonomie ist es, breitere Zielgruppen für das Thema Ergonomie zu sensibilisieren, die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung voranzubringen und natürlich auch Orientierungshilfe bei der Beschaffung ergonomischer Produkte und Dienstleistungen zu geben.

Das IGR beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Ergonomie in den unterschiedlichsten Bereichen und man sieht den Innovationspreis Ergonomie als konsequenten Schritt. Besonderen Leistungen soll damit ein angemessenes Forum geschaffen werden, das zum einen die verdiente öffentliche Wahrnehmung fördert, aber auch Anbieter und Produzenten mit Abnehmern und Anwendern zusammenbringt.

Bei der Ausschreibung des Preises wendet sich das IGR vor allem an zwei Gruppen. Da sind Hersteller, Designer oder Konstrukteure, die mit ihren Produkten zur Gesundheit beitragen. Hinzu kommen Anbieter von Schulungsformaten und Trainer mit richtungweisenden Leistungen. Die Preise werden in insgesamt acht Kategorien vergeben: Das reicht von „Büro-Sitzkonzepten und Büromöbeln“ über „Wohnen, Polstermöbel“ und „Küche, Haushalt, Garten“ bis zu „ergonomischen Lösungen für Kinder“ und einem „Sonderpreis“.

Pro Kategorie benennt die Jury des IGR am 27. März zunächst drei Nominierte. Aus diesem Kreis wird  dann schließlich am 30. September jeweils ein Gewinner gewählt und bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet auf einer durch den Preisträger zu bestimmenden Veranstaltung statt. Das kann eine Branchenmesse, wie die Orgatec, A+A, Logimat sein bzw. eine hauseigene öffentlichkeitswirksame Veranstaltung, wie Vertriebstagung, Jahresevent oder Jubiläum. Die prämierte Leistung wird auf jeden Fall im Rampenlicht stehen.